Spieltag 14

SG Dettingen-Dingelsdorf 2 – SG Liggeringen-Güttingen    3:1

17.11.2013, 10.30 Uhr
Nichts zu holen in Dettingen

Am frühen Sonntagmorgen war man bei der SG Dettingen-Dingelsdorf 2 zu Gast. Die Mannschaft war sehr ersatzgeschwächt. Kapitän Thau fehlte noch, auch die Mittelfeldakteure Kern, Weber und Stefan Meier fehlten. Außerdem musste man noch auf Rechtsverteidiger Honsel verzichten. Somit musste man auf Spieler der zweiten Mannschaft zurückgreifen.
Das Spiel begann mit 30 Minuten Verspätung, da der eingeteilte Schiedsrichter nicht  auftauchte. Als es dann losging, sah man endlich wieder die aggressive Anfangsphase unserer SG. So belohnte man sich auch sofort wieder. Nach 8 Minuten hielt Torjäger Maier von 20 Metern drauf und traf per Aufsetzer zum 1:0. Die SG machte weiter Druck, doch man bekam nicht so guten Zugriff zum Gegner. In der 15. Minute konnten dann die Seeler durch einen Distanzschuss, bei dem Torwart Auer nicht gut aussah, ausgleichen. Diesen Fehler machte Auer aber zweimal überragend wieder gut und reagierte blitzschnell auf der Linie. In der 33. Minute war er dann aber machtlos, als die Abwehr nicht gut stand und der Stürmer frei durch war- 2:1. Die SG war aber nicht geschockt und spielte einfach weiter. Durch einen gut getretenen Freistoß von Schatz, den der Hüter abprallen ließ, hatte Maier leider etwas Pech im Nachsetzen. Jetzt hatte die Elf von Trainer von Ow mehr vom Spiel und war nah am Ausgleich. In der 41. Spielminute machte der sehr laufstarke Ruf wieder Druck  auf den Libero, der an der Strafgrenze wegrutschte. Ruf schnappte sich den Ball, traf aber in arger Bedrängnis nur den Pfosten. Kurz vor der Pause musste Auer dann nach einem Alleingang eines Dettingers wieder eingreifen und reagierte wiederum glänzend. Die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen und das Unentschieden wäre durchaus gerecht gewesen.
Die zweite Hälfte begann und das Spiel war die ersten 15 Minuten ausgeglichen und es passierte nicht viel. Einen Höhepunkt gab es jedoch in der 55. Der langzeitverletzte Lorenzi feierte nach mehr als einem Jahr wieder sein Comeback. In der 67. Minute kam dann Lüttin für den völlig ausgepumpten Ruf in den Sturm. 15 Minuten vor Ende wurde es dann noch mal gefährlich. Nach einer Ecke kamen die Gäste zum Abschluss und Sascha Meier konnte den Ball noch von der Linie kratzen. 10 Minuten vor Schluss passierte es dann doch. Man bekam den Ball nicht aus der gefährlichen Zone und die Elf von Trainer Hubenschmidt erhöhte auf 3:1.
Ein Punkt wäre aufgrund der guten ersten Halbzeit verdient gewesen. Doch in der zweiten Halbzeit war man dann zu ungefährlich. Trotz langer Verletzungsliste schlug man sich gut am Sonntagmorgen.
Nächstes Wochenende ist dann der FC Öhningen-Gaienhofen 2 zu Gast. Das letzte Spiel in diesem Jahr findet in LIGGERINGEN statt, da der Platz in Güttingen nicht bespielbar ist. Die Mannschaft hofft beim letzten Spiel noch mal auf tatkräftige Unterstützung und wird versucht 3 Punkte einzufahren.

Aufstellung: Auer, Nikolaus(55.Lorenzi), Sascha Meier, Schneller, Blessing, Stergiou, Schatz, Lorenz Maier, Pfaff, Herrmann(55.Koch), Ruf(67.Lüttin)

M.B.

Spieltag 13

SG Liggeringen-Güttingen – CFE Indep. Singen     0:3

10.11.2013, 14.30 Uhr
Serie gerissen – SG verliert Schlammschlacht

Bei sehr schlechtem Wetter war der CFE Indep. Singen zu Gast im Buchenseestadion. Die Zeichen standen nicht gut für die SG in diesem sehr wichtigen Spiel. Kapitän Thau fehlte verletzt, sowie auch der zuletzt stark spielende Torwart Auer. Für ihn stand heute zum ersten Mal Trainer von Ow im Tor. Abwehrchef Schatz saß angeschlagen auf der Bank. Das Mittelfeldduo Kern und Stefan Meier gingen nicht ganz fit in die Partie. Der Platz war sehr schwer zu bespielen, da es das ganze Wochenende regnete und zuvor auch die Damen ein Heimspiel hatten. Das Spiel startete denkbar schlecht für die Heimelf. Nach 4 Minuten kam der erste Schuss aufs Tor der SG. Von Ow hielt den Ball, aber konnte ihn nicht festhalten. Den Nachschuss wehrte er auch noch ab, doch beim dritten Mal war er dann machtlos. Die Mannschaft stand im 16er zu weit von den Gegnern weg und konnte ihrem Hüter nicht helfen. Nach 15 Minuten folgte das 2:0. Die Gäste spielten sich durchs Mittelfeld und die SG-Abwehr war sehr unsortiert. So hatte man einen Spieler übersehen der den Ball locker einschob. Die Mannen waren sichtlich geschockt und nicht konzentriert. So folgte eine Minute später durch einen Sonntagsschuss das 3:0. Das war ein harter Schlag für die SG und es wurde noch schlimmer für die von Ow Elf. Nach 28 Minuten musste Kern verletzt ausgewechselt werden und 2 Minuten später auch Rechtsverteidiger Honsel. Das Halbzeitfazit fällt kurz aus: Die Gäste sind ballsicher und zweikampfstärker. Die SG nicht.
Kurz nach Wiederanpfiff dann die nächste Hiobsbotschaft. Spielmacher Stefan Meier musste mit Leistenproblemen auch raus. Für ihn kam Glöggl ins Spiel. Nun verflachte das Spiel zunehmend und man merkte, dass es nun fast unmöglich war, bei diesen Platzverhältnissen richtigen Fußball zu spielen. In der 70 Minute dann die erste Torchance für die SG. Blessing fasste sich ein Herz und lief fast vom eigenen 16er durchs Mittelfeld, und traf dann leider nur den Pfosten. Der Schiri pfiff das Spiel pünktlich ab und das Leiden hatte ein Ende. So war es dann das erste Spiel das man seit 9 Partien verlor. Die Niederlage geht völlig in Ordnung da die Gäste in allen Situationen besser waren, doch man hat es ihnen auch sehr leicht gemacht. Positiv noch zu erwähnen ist die Reaktion der Zuschauer, die nach dem Abpfiff der Mannschaft trotzdem Applaus schenkte.
Nächstes Wochenende steht das erste Spiel der Rückrunde gegen die SG Dettingen-Dingelsdorf 2 an, welche bestimmt eine andere Leistung zeigen werden als beim 7:1 Sieg der SG im Hinspiel.

Aufstellung:  von Ow; Honsel(30.Schatz), Meier Sascha, Schneller, Blessing; Kern(28.Nikolaus), Stergiou; Hermann, Meier Stefan(48.Glöggl), Pfaff; Maier Lorenz

Zuschauer: 70

M.B.

Spieltag 11

SG Liggeringen-Güttingen – BC Konstanz-Egg       2:2

27.10.2013, 15.00 Uhr
Siegesserie gerissen: Remis gegen Konstanz-Egg

Diesen Sonntag war der BC Konstanz-Egg im Buchenseestadion zu Gast. Die Gäste vom See stehen in der Tabelle im hinteren Drittel, doch gegen Egg hatte die SG bisher jedes Jahr Probleme.
Die letzten Zuschauer haben noch ihr Auto geparkt, als es schon 1:0 für die SG stand. Wie gegen Böhringen führte man das Anspiel aus und brachte den Ball auf Pfaff. Der nahm den Ball gut mit, tankte sich in den 16er und brachte den Ball relativ ungefährlich aufs Tor. Der Torwart des BC war wohl noch nicht ganz wach und ließ den Ball wieder aus den Händen fallen. Lorenz Maier schaltete schnell und staubte zur Führung ab. Vom guten Pressing der Spiele davor war heute leider nur teilweise etwas zu sehen. Man machte zu viele technische Fehler im Aufbau. Auch die Abwehr wurde oft alleine gelassen. Schatz und Schneller waren oft auf sich alleine gestellt. Darum kam in der 12. Minute der Gast das erste Mal gefährlich vors Tor, doch der Ball traf nur das Aluminium. 5 Minuten später war es dann Pfaff der für Entlastung sorgte, doch sein Ball war für den Gästehüter kein Problem. Die nächste Chance entstand nach einem Eckball. Weber brachte den Ball gut rein. Nach wildem Gestochere verpasste Lorenz Maier knapp. Nach einer halben Stunde bekamen die See‘ler einen Freistoß im Halbfeld gutgeschrieben. Die Gäste schlugen den Ball quer übers Feld wo der Spieler den Ball in Ruhe annehmen konnte. Die SG-Abwehr rückte geschlossen raus und der Ball wurde in den 16er geschlagen. In abseitsverdächtiger Position nahm der Stürmer den Ball, umkurvte Weißer und glich zum 1:1 aus. So ging man dann auch in die Halbzeitpause.
Die ersten 5 Minuten versuchte man wieder Druck aufzubauen was wieder nicht so klappte wie sich das Trainer von Ow vorstellte. 50 Minuten waren gespielt als man durch einen langen Ball der Gäste wieder nicht richtig am Gegner stand. Zuerst konnte Weißer noch retten doch der Ball sprang dem Gegner direkt vor die Füße. Der schoss aus 16 Metern die Führung-1:2. Die Köpfe der SG hingen jetzt und die Zuschauer der SG waren sichtlich enttäuscht was sie lautstark zum Ausdruck brachten. Doch 10 Minuten später erzielte Weber nach einem Freistoß von Thau dann wieder den 2:2 Ausgleich. Jetzt wollte man natürlich gewinnen und löste nach einem Platzverweis der Gäste die Viererkette in eine Dreierkette auf. 20 Minuten vor Schluss dann wieder eine Großchance für die SG. Lorenz Maier kam nach einem Freistoß aus 5 Metern zum Abschluss, doch der Torwart reagierte auf der Linie schnell und verhinderte die Führung. In der 75. kam dann Hermann für den heute glücklosen Stefan Meier. Der war auch gleich im Mittelpunkt. Er köpfte nach einer Ecke den Ball knapp über den Querbalken. 10 Minuten vor Schluss dann großes Pech für die SG. Pfaff traf leider nur den Pfosten. In der letzten Minute konterte dann der Gegner nochmals. Doch Weißer behielt in diesem Duell die Oberhand.
Somit schaffte man heute “nur” ein Remis, aber bleibt trotzdem im 7. Spiel in Folge ungeschlagen. Was sehr schade war, ist die Tatsache dass die Zuschauer nach dem Spiel keinen Applaus für die Mannschaft übrig hatten und auch während dem Spiel keine ermunternden Worte sondern nur Kritik übten, obwohl man nach einem Rückstand nochmals zurück gekommen war.

Aufstellung: Weißer, Honsel, Schatz, Schneller, Blessing, Thau, Kern (60. Nikolaus), Weber, Pfaff, Meier Stefan (75.Hermann), Maier (80.Stergiou)

Zuschauer: 70

M.B.

Spieltag 10

SG Liggeringen-Güttingen – FC Rielasingen-Arlen 2       5:0

20.10.2013, 15.00 Uhr
4. Erfolg in Serie: Ungefährdeter Sieg gegen Tabellenletzten

Die erste Mannschaft der SG hatte diesen Sonntag den Tabellenletzten zu Gast. Die Reservemannschaft des Landesligisten 1.FC Rielasingen-Arlen war bisher noch sieglos. Im Tor der Ersten stand dieses Wochenende wieder Routinier Karl-Heinz Auer, da Weißer leicht angeschlagen war. Die SG begann sehr druckvoll und startete mit frühem Pressing. Damit hatten die Rielasinger starke Probleme und kamen nicht aus ihrer eigenen Hälfte. In der 3. Minute dann ein Eckball für die Heimelf. Weber brachte die Ecke auf den Kopf von Lorenz Maier. Der Torwart der Gäste konnte den Ball nur abprallen lassen und Stefan Meier schaltete am schnellsten. Er schob den Ball locker zum 1:0 ins Netz. Jetzt ließ die SG nicht locker und stürmte sofort wieder auf den ballführenden Gast. Der Ball wurde sofort wieder erkämpft, doch Honsel scheiterte aus kurzer Distanz am Hüter der Gäste. So auch eine Minute später Weber. 12 Minuten waren gespielt als Kapitän Thau einen Diagonalball auf Honsel spielte. Der erkämpfte sich das Spielgerät an der Torauslinie und sag den völlig freistehenden Lorenz Maier, der zum 2:0 ins lange Eck abschließen konnte. In den nächsten 20 Minuten erspielte sich die SG immer wieder Chancen diese aber zu fahrlässig vergeben wurden. Dann ließ die SG ein wenig nach und war unkonzentriert. Erst durch einen Lattentreffer der Gäste wurde man wieder wach. Danach wurde Kapitän Thau von Trainer von Ow ausgewechselt um ihn zu schonen. Für ihn kam Schneller. 36 Minuten waren gespielt, als die SG nach einem Eckball zum 3:0 erhöhte. Nach einer zu kurzen Abwehr stand Pfaff goldrichtig und zimmerte in gewohnter Manier den Ball in den Winkel. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Die zweite Hälfte ging los wie die erste. Die SG machte gleich wieder Druck, doch man konnte die Chancen nicht in Tore ummünzen. Da jetzt fast alle Spieler in der Offensive stürmten, wurden Sascha Meier und Schatz oft alleine gelassen. So entstand ein weiterer Lattentreffer für die Gäste. Dann bekam Ruf noch einen 20 Minuten Einsatz und ersetzte Lorenz Maier im Sturm. 15 Minuten vor Ende wurde Honsel von Kern auf die Reise geschickt. Der umkurvte den Gästehüter und schob gekonnt aus 13 Metern ins leere Tor- 4:0. Dann wechselte Trainer von Ow zum letzten Mal. Stefan Meier ging vom Feld, für ihn kam Stefanos Stergiou. Eine Minute vor Ende des Spiels erhöhte man dann noch auf 5:0. Pfaff kämpfte sich im 16er durch und spielte zu Kern. Der ließ aus 10 Metern dem Hüter keine Chance. Somit war die Pflichtaufgabe erfüllt gegen einen schwachen Gegner. Das Ergebnis hätte höher ausfallen müssen, doch die schlechte Chancenverwertung und auch die bescheidene Leistung des Schiedsrichters, welcher zwei klare Strafstöße nicht gab und auch öfters die Abseitsregel verkannte, brachten ihren Teil dazu bei.

Aufstellung: Auer; Blessing, Schatz, Meier Sascha, Honsel; Thau (33. Schneller), Kern; Meier Stefan (78.Stergiou), Weber, Pfaff; Lorenz Maier (70. Ruf)

Zuschauer: 70

M.B.